Paul Knoblach

Liebe Freundinnen und Freunde,
„Knoblach will es noch einmal wissen“ lautete in den Medien die Schlagzeile über meinen Wunsch, erneut für das Schweinfurter Direktmandat zu kandidieren. Mit diesem Schreiben bewerbe ich mich nun auch offiziell bei Euch um die Kandidatur für das Direktmandat zur Landtagswahl 2023.

Ich mache keinen Hehl daraus, dass ich mich über die positiven Signale des Kreisvorstands sehr gefreut habe. Auch das überaus zustimmende Echo so vieler Grüner Mitglieder und Sympathisant*innen will ich erwähnen, weil das zeigt, dass meine Arbeit und mein hartnäckiges Dranbleiben gesehen wird und anerkannt ist. 2018 bin ich wohl auch wegen meines Engagements im Kreistag und im ökologischen Landbauverband Naturland von Platz zwölf auf den dritten Platz in Unterfranken vorgewählt worden. Mit 14,5% in unserem Wahlkreis war es das zweitbeste Ergebnis nach CSU und noch vor der SPD.
Warum ich weitermachen möchte? Die CSU und die Freien Wähler setzen auf alte Konzepte, Projekte und Politik. Beispielsweise die Forderung zur Laufzeitverlängerung der Atomenergie sehe ich als Kampfansage an die heutige Generation und die, die noch gar nicht geboren sind. Sonne und Wind sind die einzigen Energiequellen, die noch kein Land und kein Despot für seine schmutzigen Interessen reservieren kann.Es war noch nie so klar, was zu tun ist. Ich werde mich weiterhin mit viel Kraft und auch Freude einsetzen: für die Reaktivierung der Steigerwaldbahn, für mehr Windräder und gegen geplante Atommüll-Transporte aus anderen AKW-Standorten in ein Zwischenlager in Grafenrheinfeld.


Beim Ringen um die beste Lösung im Kampf gegen die Wasserknappheit stehe ich im stetigen Austausch mit unseren Landwirt*innen. Auch dadurch konnte ich erreichen, dass der herbizidfreie Anbau bei Sonderkulturen künftig gefördert wird. Trotz Opposition konnte ich auch dafür sorgen, dass die Fleischhygienegebühren in Bayern zukünftig vereinheitlicht werden – das hilft besonders den kleinen Betrieben. Beim Thema Tierwohl treibe ich die Staatsregierung vor mir her, dränge sie zur Verbesserung der Kälberhaltung und setze mich ein für die Beendigung der teils tagelangen Tiertransporte in Drittstaaten.
In meiner Zeit als Abgeordneter habe ich unzählige Anfragen zum Plenum, Schriftliche Anfragen, Anträge, Dringlichkeitsanträge, sowohl zu lokalen als auch zu überregionalen Themen gestellt. Das Hauptgewicht meiner Arbeit lag aber jederzeit in unserem Wahlkreis und den von mir betreuten Landkreisen Rhön Grabfeld und Haßberge. Das wird auch bei einem Wiedereinzug in den Landtag so sein: Mein Einsatz für die Kernthemen von uns Grünen.

Ich bitte um Euer erneutes Vertrauen

Paul Knoblach

Termine

Unterfränkische Bezirksklausur Thema: Wahlkampf 2023 in Unterfranken

Liebe Kreisvorstände, Bezirksrät*innen, Abgeordnete in Land- und Bundestag, wir möchten euch frühzeitig einen Termin ankündigen: Am Samstag, den 18. März 2023 werden [...]

Mehr