Rechte haben in Schweinfurt keine Chance

Für Samstag 17.10. hatten Nazis in Schweinfurt zu einer Demo gegen Flüchtende aufgerufen. Es kamen aber nur ca 35, denen viele Gegendemonstranten Paroli boten.

Währenddessen fand die  Gegendemonstration des Aktionsbündnisses "Schweinfurt ist bunt" unter dem Titel „Asyl ist Menschrecht“ auf dem Georg-Wichtermann-Platz im Herzen von Schweinfurt statt mit ca 500 Teilnehmern.

Bündnissprecher Frank Firsching: „Wir sehen mit großer Sorge die zunehmenden Versuche der rechtsextremen Szene Asylsuchende zu verunglimpfen, um ihre rassistische Ideologie gesellschaftsfähig zu machen. Das hatten wir schon mal, das brauchen wir nicht.“

Damit reagierte das zivilgesellschaftliche Schweinfurter Bündnis, das vor kurzem mit dem Würzburger Friedenspreis ausgezeichnet wurde, auf die Anti-Asyl-Kundgebung aus der NPD-Szene. Das Bündnis für Demokratie und Toleranz sieht die Fluchtbewegungen aus dem Nahen Osten und anderen Kriegsgebieten als große Herausforderung für unsere Gesellschaft an, die aber nur gemeinsam gemeistert werden kann. „Geschürte Fremdenfeindlichkeit hat dabei noch nie ein Problem gelöst, sondern immer neue geschaffen.“, ist sich Firsching sicher.

→ Mainpost

 

 

 

 

 

home

Termine

Unterfränkische Bezirksklausur Thema: Wahlkampf 2023 in Unterfranken

Liebe Kreisvorstände, Bezirksrät*innen, Abgeordnete in Land- und Bundestag, wir möchten euch frühzeitig einen Termin ankündigen: Am Samstag, den 18. März 2023 werden [...]

Mehr