Wa(h)lnussbäume für Plakatewald zur Kommunalwahl

Die Kandidatinnen und Kandidaten der Schweinfurter Grünen pflanzen am Samstag, 22. März 2014, zehn Walnussbäumchen im städtischen Wald. "Damit, dass wir neue Bäume pflanzen, können wir zumindest einen Teil der durch den Wahlkampf entstandenen CO2-Belastung ausgleichen“, sagt Nicolas Lommatzsch, der gemeinsam mit Ayfer Fuchs die Stadtratsliste der Grünen anführt.

Nachhaltigkeit ist ein Schwerpunktthema der Grünen - auch im Blick auf die Kommunalwahl am 16. März. Deshalb soll selbstverständlich die Umweltbelastung so gering wie möglich gehalten werden, auch wenn sie sich nicht immer ganz vermeiden lässt. So wird etwa Papier für Plakate und Flyer gebraucht und für die Plakatierung werden Transportfahrten gemacht. Da die Informationen zum Wahlprogramm aber unverzichtbar für die politische Meinungsbildung sind, führt daran kein Weg vorbei.

Die Kandidatinnen und Kadidaten der grünen Liste sind deshalb froh, dass sie mit sich an der Baumpflanzaktion der Stadt Schweinfurt beteiligen und damit einen Ausgleich direkt hier vor Ort schaffen können. "Wir würden uns freuen, wenn sich noch andere uns und der Idee anschließen. Einige der Parteien haben teils erheblich mehr Plakate und Flyer in der Stadt verteilt“, appelliert Nicolas Lommatzsch an die restlichen Parteien.

Bei der zweimal jährlich stattfindenden Aktion "Bäume für die Zukunft" können im städtischen Waldgebiet Walnussbäume, Speierlinge und Elsbeeren gepflanzt werden. Ziel des Projektes der Stadt Schweinfurt ist es unter anderem, die Bürger für Umwelt und Natur zu sensibilisieren und zur Verbesserung des Klimas beizutragen.

Termine

Unterfränkische Bezirksklausur Thema: Wahlkampf 2023 in Unterfranken

Liebe Kreisvorstände, Bezirksrät*innen, Abgeordnete in Land- und Bundestag, wir möchten euch frühzeitig einen Termin ankündigen: Am Samstag, den 18. März 2023 werden [...]

Mehr