Tschernobyl mahnt - Grafenrheinfeld abschalten!

2.000 Menschen deomonstrierten am Sonntag, 21. April 2013, am Atomkraftwerk Grafenrheinfeld gegen Atomkraft. Natürlich waren auch wir Grüne als die Anti-Atom-Partei dabei. Unser Landesvorsitzender Dieter Janecek, erklärt anlässlich des Tschernobyl-Jahrestags am 26. April: "Die Auswirkungen der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind auch nach 27 Jahren in ganz Europa und auch in Bayern immer noch spürbar, große Gebiete sind nach wie vor unbewohnbar, und Millionen von Menschen direkt oder indirekt von der Strahlenbelastung betroffen.

Nun zählen auch schon Kraftwerke, die nach dem Super-GAU von Tschernobyl in Betrieb genommen wurden, zu den heute bereits wieder veralteten und gefährlichsten Risikomeilern Deutschlands. Nach wie vor hat die Politik auch keine Antwort darauf, wo die ständig anwachsende Menge an hochgiftigem Atommüll dauerhaft gelagert werden soll.

Wenn nun Altmaier, Rösler und Seehofer den Ausbau der Erneuerbaren Energien zu bremsen und den nötigen Ausbau der Netze und Speicherkapazitäten zu verzögern versuchen, ist das nur ein Zeichen dafür, dass sie noch stärker damit beschäftigt sind, die eigene Kehrtwende in der Atompolitik zu verarbeiten, als die dringend notwendige Energiewende sinnvoll, zuverlässig und fair zu gestalten."

Termine

Unterfränkische Bezirksklausur Thema: Wahlkampf 2023 in Unterfranken

Liebe Kreisvorstände, Bezirksrät*innen, Abgeordnete in Land- und Bundestag, wir möchten euch frühzeitig einen Termin ankündigen: Am Samstag, den 18. März 2023 werden [...]

Mehr